Veränderungen im Apple Management E-Mail
News - Apple
Geschrieben von: Marcel Frei   
Dienstag, 30. Oktober 2012 22:41
Apple hat Veränderungen in der Unternehmensleitung bekanntgegeben, die die Zusammenarbeit der auf Weltklasseniveau agierenden Hardware-, Software- und Service-Teams des Konzerns noch mehr stärken werden. Im Zuge dieser Umstrukturierungen werden Jony Ive, Bob Mansfield, Eddy Cue und Craig Federighi zusätzliche Verantwortlichkeiten in ihren Rollen übertragen. Apple hat zudem erklärt, dass Scott Forstall Apple im kommenden Jahr verlassen und in der Zwischenzeit als Berater von CEO Tim Cook fungieren wird. "Wir befinden uns in einer an Innovationskraft und neuen Produkten fruchtbarsten Perioden in der Geschichte von Apple," sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Die fantastischen Produkte, iPhone 5, iOS 6, iPad mini, iPad, iMac, MacBook Pro, iPod touch, iPod nano, die wir im September und Oktober vorgestellt haben, sowie viele unserer Anwendungen konnten nur bei Apple entwickelt werden und sind das direkte Ergebnis unserer unermüdlichen Fokussierung auf straffe Integration von Hardware, Software und Services auf Weltklasseniveau." Jony Ive wird zusätzlich zu seiner Rolle als Leiter des Industrial Design die konzernweite Regie des Human Interface (HI) übernehmen. Sein unglaubliches Verständnis für Design ist seit über einem Jahrzehnt die treibende Kraft hinter dem „Look and Feel“ der Produkte von Apple. Eddy Cue wird die zusätzliche Verantwortlichkeit für Siri und Karten übernehmen, um alle Online-Dienste in einer Abteilung zusammenzuführen. Dieser Bereich hat grosse Erfolge wie den iTunes Store, den App Store, den iBookstore und iCloud gemanagt. Die Abteilung hat eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz bei Ausbau und Stärkung von Apples Online-Services, um die hohen Erwartungen der Kunden zu erfüllen und zu übertreffen. Craig Federighi wird sowohl iOS als auch OS X führen. Apple hat die fortschrittlichsten mobilen und Computer-Betriebssysteme und dieser Schritt bringt die OS-Teams zusammen, was es noch einfacher macht bestmögliche Technologie und Innovationen für das Nutzererlebnis auf beiden Plattformen zu liefern. Bob Mansfield wird eine neue Abteilung, Technologies, leiten, die sämtliche über das Unternehmen verteilten Teams für Wireless bei Apple in einen Bereich zusammenführt, um Innovationen auf diesem Gebiet auf ein noch höheres Niveau zu bringen. Zudem werden in diesen Bereich die Halbleiter-Teams integriert, die ambitionierte Pläne für die Zukunft haben.
Bitte einloggen um einen Kommentar zu schreiben
 

Werbung

Banner

User Login



Registrieren

Text Werbung

FlexBüro
FlexBüro - Einfach gerne Rechnungen schreiben. Auch im Team.
** Zubehör für iPhone **
Hüllen, Kopfhörer, Soundsysteme, etc.
MiniBüro
Adressen, Briefe, Offerten, Lieferscheine, Rechnungen u.s.w. spielend im Griff! MiniBüro vereinfacht die täglichen Administrations-Arbeiten enorm. Ab 450.-

Apple Newsflash

Swisscom: Weitere Optimierung bei den Roaming-Preisen
Pünktlich zu den Sommerferien bringt Swisscom die Travel Voice Option. Damit können Kunden ab dem 1. Juli in der ganzen Welt deutlich günstiger telefonieren und SMS senden. Die Option beinhaltet 30 Minuten Telefonie sowie 30 SMS und kostet CHF 15. Nach Verbrauch des Guthabens gelten in beliebten Ferienländern wie den USA oder Thailand deutlich tiefere Tarife. Natel infinity plus Kunden können ihre Ferien im EU-Raum seit Mitte April entspannt geniessen - für sie fallen praktisch keine Roaminggebühren mehr an. Nun behalten auch Kunden auf Reisen ausserhalb der EU ihre Telefoniekosten jederzeit im Griff: Mit der separat buchbaren Travel Voice Option können Kunden in der ganzen Welt während 30 Tagen 30 Minuten sorglos telefonieren und 30 SMS versenden. Die Option kostet 15 Franken und ist ab dem 1. Juli für Privat- und Geschäftskunden verfügbar. Besonders kundenfreundlich: Die Option muss nicht deaktiviert werden, sondern läuft nach 30 Tagen einfach ab. Detaillierte Infos stellt die Swisscom in einem speziellen PDF zur Verfügung.
 
Apple aktualisiert 15-Zoll MacBook Pro und 27-Zoll Retina-iMac
Apple hat heute das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display aktualisiert. Mit dem neuen Force Touch Trackpad, schnellerem Flash-Speicher, längerer Batterielaufzeit und schnellerer diskreter Grafik bietet es sogar noch mehr Leistung und Möglichkeiten innerhalb der MacBook Pro-Familie. Apple hat heute darüber hinaus eine neue Konfiguration des 27-Zoll iMac mit Retina 5K Display für CHF 2’279.- inkl. MwSt. vorgestellt, die ein Display mit atemberaubenden 14,7 Millionen Pixeln, Quad-Core-Prozessoren und AMD Grafik bietet. Das aktualisierte 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display verfügt über das unglaubliche Force Touch Trackpad, welches eine neue Dimension von Interaktivität auf den Mac bringt. Durch eingebaute Drucksensoren und einer Taptic Engine, die eine haptische Rückmeldung liefert, ermöglicht es das Force Touch Trackpad überall mit einheitlichem Gefühl klicken zu können und die Empfindlichkeit des Trackpads zu individualisieren, indem man den benötigten Druck verändert, bei dem ein Klick registriert wird. Das neue Force Touch Trackpad unterstützt verschiedene neue Gesten, unter anderem den neuen Force Klick. Mit einer Auflösung von 5120 x 2880 bietet der neue iMac mit Retina 5K Display für CHF 2’279.- inkl. MwSt. um 67 Prozent mehr Pixel als ein 4K Display und wird mit einem 3,3 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,7 GHz und AMD Radeon R9 M290 Grafik ausgeliefert. Der neue iMac hat 8GB Arbeitsspeicher und 1TB Festplattenspeicher, vier USB 3.0- und zwei Thunderbolt 2-Anschlüsse, die mit bis zu 20 Gbit/s jeweils die doppelte Bandbreite der vorherigen Generation liefern. Das Top-Modell des iMac mit Retina 5K Display ist nun ab CHF 2’599.- inkl. MwSt. erhältlich und ist mit 3,5 GHz Quad-Core Intel Core i5 Prozessor mit Turbo Boost-Geschwindigkeiten bis zu 3,9 GHz, AMD Radeon R9 M290X Grafik und einem 1TB Fusion Drive ausgestattet. Die neuen Geräte sind ab sofort erhältlich.