Swisscom überarbeitet Daten-Abos E-Mail
News - Apple
Geschrieben von: Marcel Frei   
Dienstag, 30. Oktober 2012 22:45
Swisscom lanciert neue Datenabos für das Surfen unterwegs auf Tablets und Notebooks. Mit den je vier neuen Natel data Abos können Privatkunden und KMU unbegrenzt im Internet surfen: Kunden wählen das Abo nur noch nach der Geschwindigkeit aus, die für ihre genutzten Anwendungen sinnvoll ist. Bis zu CHF 30 pro Monat sparen zudem Kunden, die bereits Natel infinity, einen DSL-Anschluss oder ein Kombiangebot wie Vivo Casa oder KMU Office nutzen. Das Einsteigerabo Natel data S kostet dann nur noch CHF 9 pro Monat. Auch Grosskunden profitieren von neuen Daten-Angeboten. Über 600'000 Kunden haben sich bereits für die im Sommer eingeführten Smartphone-Abos Natel infinity entschieden. Mit den neuen Datenabos Natel data schliesst Swisscom an den Erfolg der Handytarife an: Zukünftig zahlen Kunden nur noch für die Geschwindigkeit, die sie für ihre Anwendungen brauchen. Wer beispielsweise mit seinem Tablet vor allem News und E-Mail lesen sowie im Internet surfen möchte, für den bieten sich Natel data S oder das Angebot für KMU Natel business data S an. Es kostet CHF 39 pro Monat. In Verbindung mit einem bestehenden oder neuen Natel infinity Abo fürs Smartphone, einem DSL-Anschluss oder einem Kombiangebot wie Vivo Casa oder KMU Office erhalten Kunden jeden Monat einen Rabatt von 30 Franken. Natel data S oder Natel business data S kosten so monatlich nur noch CHF 9. Wer auch unterwegs fernsehen und Musik streamen möchte, dem empfiehlt Swisscom hingegen das Abo Natel data M für einzeln CHF 49 pro Monat oder CHF 29 in Kombination mit anderen Produkten von Swisscom.
Bitte einloggen um einen Kommentar zu schreiben
 

Werbung

User Login



Registrieren

Text Werbung

** Zubehör für iPhone **
Hüllen, Kopfhörer, Soundsysteme, etc.
MiniBüro
Adressen, Briefe, Offerten, Lieferscheine, Rechnungen u.s.w. spielend im Griff! MiniBüro vereinfacht die täglichen Administrations-Arbeiten enorm. Ab 450.-
FlexBüro
FlexBüro - Einfach gerne Rechnungen schreiben. Auch im Team.

Apple Newsflash

Kinder Ferienprogramm von Apple
Apple bietet Kindern in den kommenden Sommerferien ein spannendes Programm an und beschreibt es wie folgt: "Jeden Sommer zerbrechen sich Eltern die Köpfe über sinnvolle Sommer-Aktivitäten für ihre Kinder. Etwas, das ihre Interessen respektiert, aber sie zur gleichen Zeit herausfordert. Ein sinnvoller und gleichzeitig spannender Vorschlag wäre ein Apple Sommer Camp mit einem kostenlosen dreitägigen workshop, in dem Kinder im Alter von 8 - 12 richtig kreativ werden.  Sie treffen sich drei Mal in einem Apple Store in ihrer Nähe und können sich aussuchen, ob sie Filme machen oder lieber interaktive Geschichten erzählen wollen." Die Camper lernen bei Apple Filme zu erstellen, indem sie Storyboards anfertigen, Videos aufnehmen und schneiden. Oder sie gestalten interaktive Bücher, komplett mit eigenen Illustrationen und Soundeffekten. In der Schweiz werden die Apple Sommer Caps in allen vier Apple Retail Stores angeboten. Zur Auswahl stehen die zwei Themen „Geschichten in Bewegung mit iMovie“ oder "Interaktives Geschichten erzählen mit iBooks". Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten für diese kostenlosen Kinder-Seminare findet man auf der Apple Homepage.
 
Cornercard führt diesen Sommer Apple Pay ein
Cornèrcard bietet seinen Kunden ab diesem Sommer Apple Pay an. Die bequeme und sichere mobile Zahlungslösung macht das tägliche Einkaufen zu einem einzigartigen Erlebnis, wie Cornèrcard schreibt. "Wir freuen uns sehr, mit der Einführung von Apple Pay unseren Kunden eine moderne, sichere und gleichzeitig praktische Zahlungsmethode anzubieten, die den Alltag erleichtert. Da Apple Pay mit einer bereits bestehenden Karte benutzt werden kann, schafft diese Zahlungslösung einen erheblichen Mehrwert", sagt Alessandro Seralvo, Director Cornèrcard. Sicherheit und Datenschutz sind ein zentrales Element von Apple Pay. Bei der Bezahlung mit der Cornèrcard Kredit- oder Prepaidkarte mittels Apple Pay wird die Kartennummer weder auf dem Gerät noch bei Apple gespeichert. Stattdessen wird ein einmaliger Token (Device Account Number) zugewiesen, der verschlüsselt und sicher auf dem Gerät gespeichert ist. Jede Transaktion wird mit einem individuellen dynamischen Sicherheitscode autorisiert. Apple Pay ist ganz einfach einzurichten. Die Kunden können sämtliche Leistungen und Vorteile ihrer Kredit- oder Prepaidkarte weiterhin erhalten und nutzen, wie Cornèrcard schreibt. Apple Pay ist anwendbar mit iPhone 6, iPhone 6 Plus und neuer, iPhone SE, Apple Watch und kann für bargeldloses Bezahlen sowohl in ausgewählten Geschäften in der Schweiz als auch weltweit bei allen Händlern eingesetzt werden, die über einen Terminal mit Kontaktlos-Funktion verfügen.