Praxisbericht - iWork Apps für das iPad E-Mail
Berichte - iPad
Geschrieben von: Kevin Kyburz   
Mittwoch, 26. Mai 2010 23:00
Beitragsseiten
Praxisbericht - iWork Apps für das iPad
Teil 1 - Pages
Teil 2 - Numbers
Teil 3 - Keynote
Teil 4 - Export
Fazit
Alle Seiten
Kann das iPad ein MacBook Pro ersetzen? Genau diese Frage habe ich mir schon gestellt, bevor das iPad in den USA verkauft wurde. Kann ich mit dem iPad Dokumente, Präsentationen oder Diagramme erstellen? Apple hat dafür die iWork-Suite in der iPad-Version veröffentlicht. Pages, Numbers und Keynote sind einzeln für je CHF 11.- im App Store erhältlich. Ich habe mir zum Ziel gesetzt, jede Woche auf eines dieser Programme auf meinem MacBook zu verzichten und es durch dasjenige auf dem iPad zu ersetzen.




 

Werbung

Banner

User Login



Registrieren

Text Werbung

FlexBüro
FlexBüro - Einfach gerne Rechnungen schreiben. Auch im Team.
** Zubehör für iPhone **
Hüllen, Kopfhörer, Soundsysteme, etc.
MiniBüro
Adressen, Briefe, Offerten, Lieferscheine, Rechnungen u.s.w. spielend im Griff! MiniBüro vereinfacht die täglichen Administrations-Arbeiten enorm. Ab 450.-

Apple Newsflash

Apple erweitert Kapitalrückzahlungsprogramm auf 200 Milliarden US-Dollar
Apple hat bekannt gegeben, dass der Aufsichtsrat eine Erhöhung von über 50 Prozent des Programms zur Kapitalrückzahlung an die Aktionäre genehmigt hat. Für das erweiterte Programm plant Apple insgesamt 200 Milliarden US-Dollar an Barmitteln bis Ende März 2017 aufzuwenden. Als Teil des überarbeiteten Programms hat der Aufsichtsrat seine Autorisierung zur Erhöhung des Aktienrückkaufs von den im letzten Jahr bekanntgegeben 90 Milliarden US-Dollar auf jetzt 140 Milliarden US-Dollar erteilt. Zusätzlich erwartet das Unternehmen weiterhin zum Ausgleich von entstandenen Ansprüchen eingeschränkte Aktien aufzuwenden. Der Aufsichtsrat hat ausserdem eine Steigerung von 11 Prozent der vierteljährlichen Dividende genehmigt und hat eine Bardividende von 0,52 US-Dollar pro Stammaktie bekannt gegeben. Die Dividende wird am 14. Mai 2015 an jene Aktionäre ausbezahlt, die am Ende des Geschäftstages des 11. Mai 2015 Stammaktien besitzen.
 
Apple erneut mit Glanzresultat
Apple hat die Ergebnisse des zweiten Quartals im Geschäftsjahr 2015, welches am 28. März 2015 endete, bekannt gegeben. Im zurückliegenden Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 58 Milliarden US-Dollar sowie einen Netto-Quartalsgewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar bzw. 2,33 US-Dollar pro verwässerter Aktie. Im Vorjahresquartal wurde ein Umsatz von 45,6 Milliarden US-Dollar sowie ein Netto-Gewinn von 10,2 Milliarden US-Dollar bzw. 1,66 US-Dollar pro verwässerter Aktie erzielt. Die Bruttogewinnspanne lag bei 40,8 Prozent, verglichen mit 39,3 Prozent im Vorjahresquartal. Der Nicht-US-Anteil am Umsatz betrug in diesem Quartal 69 Prozent. Das Wachstum wurde durch Rekordumsätze für ein zweites Quartal bei iPhone- und Mac-Verkäufen sowie Allzeit-Rekordergebnissen beim App Store getrieben. "Wir sind begeistert über die anhaltende Stärke von iPhone, Mac und dem App Store, die unser bestes, jemals erzieltes Ergebnis in einem März-Quartal getrieben haben", sagt Tim Cook, CEO von Apple. "Wir sehen einen höheren Anteil an Leuten, die zum iPhone wechseln, als wir in vorherigen Zeiträumen verzeichnet haben und mit der Markteinführung der Apple Watch befinden wir uns in einem spannenden Start in das Juni-Quartal."